Unsere Schule

Unsere Schule

Aufgrund der damals über Jahre andauernden medizinischen Behandlung stationär aufgenommener schulpflichtiger Patienten entstand schon in frühen Jahren die Notwendigkeit zur Einrichtung einer Schule im St. Josef-Stift.

Die Schule wurde gegründet, um mit den Patienten Unterrichtsinhalte nachzuholen und ihnen so nach ihrem Krankenhausaufenthalt einen besseren Anschluss an die Heimatschulen zu ermöglichen.

1925

Gründung

Das Jahr 1925 ist bezeichnend für die Einrichtung der Schule für Kranke als „staatlich anerkannte private Volksschule der Heilstätte Sendenhorst“ durch Dr. Goossens. Der Unterricht an der Krankenhausschule erfolgte zu dieser Zeit und in den folgenden Jahren noch unter ganz anderen Bedingungen.
1952

Trägerschaft der Stadt Sendenhorst

Im Jahr 1952 übernahm die Stadt Sendenhorst die Trägerschaft der Schule für Kranke als Sonderschule. Zuvor wurden die finanziellen Mittel für die Durchführung des Unterrichts ausschließlich vom St. Josef-Stift aufgebracht. Bis heute stellt das St. Josef-Stift der Schule Räume für den Unterricht zur Verfügung.
1989

Schule und Rheuma

Fortschritte im Bereich der Medizin sowie Vorsorgemaßnahmen führten zu einer Reduzierung von Liegedauer und Patientenzahl im Bereich der Orthopädie. Ab 1989 kamen mit dem Auf- und Ausbau einer Abteilung für Kinder- und Jugendrheumatologie im St. Josef-Stift vermehrt Patienten mit verschiedensten Formen rheumatischer Erkrankungen in die Schule für Kranke.
1993

Dependance mit dem St. Franziskus Hospital

Mit einem Erlass von 1993 und der damit einhergehenden Ermittlung der Schülerzahlen der Schule für Kranke drohte die Auflösung der Schule im St. Franziskus-Hospital in Ahlen und die damit verbundene Streichung des Unterrichtsangebotes für die in der Kinderklinik aufgenommenen Schüler. Um eine Auflösung zu verhindern, wurde 1994 die Schule für Kranke im St. Franziskus-Hospital in Ahlen, die seit 1984 eine selbständige Schule war, durch einen Vertrag zwischen den Kommunen Sendenhorst und Ahlen der Schule im St. Josef-Stift angeschlossen.
2017

heutige Trends

Aufgrund der medizinischen Fortschritte sind die Liegezeiten heute wesentlich kürzer als damals. Die kurze Liegedauer schließt jedoch auch mit ein, dass die Patientinnen und Patienten in regelmäßigen Abständen zu Therapien oder weiteren Behandlungen stationär aufgenommen werden. Wir Lehrer sind daher bemüht, den Unterricht der Heimatschulen möglichst kontinuierlich und effektiv fortzusetzen, sowie Wissenslücken, die krankheitsbedingt durch zusätzliche Fehlzeiten entstanden sind, aufzuarbeiten.